Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen

Schnupfen: Arten

Schnupfen kann viele verschiedene Auslöser haben. In den meisten Fällen steckt eine Erkältung dahinter, wenn die Nase plötzlich läuft. Normalerweise ist dann nach einigen Tagen das Schlimmste überstanden. Wenn Schnupfen allerdings zum Dauerthema wird, könnte zum Beispiel eine Allergie (z. B. Heuschnupfen) der Auslöser für die Beschwerden sein. Erfahren Sie hier Wissenswertes über die verschiedenen Schnupfen-Arten.

Akuter Schnupfen

Akuter Schnupfen

In den meisten Fällen steckt hinter einem plötzlich auftretenden Schnupfen eine einfache Erkältung. Doch auch eine Grippe und einigen anderen Erkrankungen können mit akutem Schnupfen einhergehen.

Mehr erfahren
Schnupfen bei Erkältung

Schnupfen bei Erkältung

Schnupfen zählt zu den typischen Symptomen einer Erkältung. In der Anfangsphase läuft die Nase, weil der Körper versucht, die Erreger auszuschwemmen. Nach kurzer Zeit ist die Nase dann verstopft und man bekommt kaum mehr Luft.

Mehr erfahren
Chronischer Schnupfen

Chronischer Schnupfen

Wenn Schnupfen zum Dauerthema wird und länger als 8 Wochen anhält, sprechen Mediziner von einem chronischen Schnupfen. Zwar ist eine ständig verstopfte Nase selten gefährlich, dennoch kann das Problem sehr unangenehm sein.

Mehr erfahren
Allergischer Schnupfen: Heuschnupfen & Co.

Allergischer Schnupfen: Heuschnupfen & Co.

Eine laufende oder verstopfte Nase kann auch durch eine Allergie ausgelöst werden. Meist wird der Schnupfen dann durch einen starken Niesreiz und Juckreiz in der Nase, im Rachen oder in den Augen begleitet. Erfahren Sie hier mehr über Heuschnupfen & Co.

Mehr erfahren
Schnupfen in der Schwangerschaft

Schnupfen in der Schwangerschaft

Schwangere leiden besonders häufig an Schnupfen. Ein Grund ist, dass das Immunsystem bei werdenden Müttern auf „Sparflamme“ arbeitet und sie deshalb besonders anfällig für Infekte sind. Aber auch hormonelle Faktoren können dahinter stecken.

Mehr erfahren
Selbsttest: Erkältung oder Heuschnupfen?

Selbsttest: Erkältung oder Heuschnupfen?

Ist es eine einfache Erkältung, die dazu führt, dass die Nase läuft oder steckt doch eine Pollenallergie hinter den Beschwerden? Machen Sie hier den Test.

Mehr erfahren
Selbsttest: Ist es eine Sinusitis?

Selbsttest: Ist es eine Sinusitis?

Schnupfen tritt meist im Rahmen einer „einfachen“ Erkältung auf. Er kann aber auch auf eine Sinusitis hinweisen. Die Unterscheidung ist oft schwierig – dieser Test liefert erste Anhaltspunkte.

Mehr erfahren
Produktempfehlung

Otrivin Menthol 0,1% Mit dem Frische-Kick

Otrivin Menthol 0,1%

Damit Sie befreit und wohltuend durchatmen können: Otrivin Menthol 0,1% Nasenspray.

  • Befreit die Nase innerhalb von 2 Minuten
  • Wirkt bis zu 12 Stunden lang
  • Mit dem Frische-Kick durch Menthol
  • Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren geeignet
Mehr Informationen

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.

Wirkstoff: Xylometazolin. BG-JV.HP.OTN 201004

Für Kinder ab 2 Jahren* Otrivin® 0,05%-Nasenspray ohne Konservierungsmittel

Für Kinder ab 2 Jahren*

Der Sprühkopf sorgt für eine dosiergenaue Wirkstoffabgabe und eine ideale Verteilung in der Nase Ihres Kindes. So kann das Kind innerhalb weniger Minuten wieder frei durchatmen.

  • Abschwellendes Nasenspray
  • Gut verträglich
  • Für Kinder ab 2 Jahren geeignet*
  • Auch als Nasentropfen erhältlich
Mehr Informationen

*von 2- 6 Jahren nur auf ärztliche Verschreibung

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Wirkstoff: Xylometazolin.