%} Tipps bei Kinder-Schnupfen | Schnupfen

Ratgeber

Schnupfen bei Kindern: Tipps

Ausreichend Schlaf und Ruhe
1 / 5

Ausreichend Schlaf und Ruhe

In den meisten Fällen wird ein Schnupfen durch eine Erkältung ausgelöst. Dann braucht der kleine Organismus alle Kräfte, um gegen die Krankheitserreger anzukämpfen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr kleiner Patient ausreichend schläft und sich auch tagsüber gut ausruht. Solange ihr Kind kein Fieber hat, ist Bettruhe natürlich nicht unbedingt erforderlich. Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft tut zwischendurch auch gut.

Viel trinken
2 / 5

Viel trinken

Wenn Ihr Kind Schnupfen hat, sollten Sie darauf achten, dass es ausreichend trinkt – so wird zähflüssiger Schleim verflüssigt und kann besser abtransportiert werden. Ideale Durstlöscher sind stilles Wasser oder Kräutertees. Sorgen Sie dafür, dass ein Getränk in Reichweite steht und ermuntern Sie Ihr Kind zwischendurch immer wieder, zu trinken. Auch eine warme Brühe tut den kleinen Patienten gut und sorgt für ein zusätzliches Plus an Flüssigkeit.

Otrivin<sup>®</sup> 0,05%-Nasenspray ohne Konservierungsmittel
3 / 5

Otrivin® 0,05%-Nasenspray ohne Konservierungsmittel

Otrivin® 0,05%-Nasenspray wurde eigens für Kinder im Alter von 2-12 Jahren entwickelt.* Besonders raffiniert: Der besondere Sprühkopf sorgt für eine dosiergenaue Abgabe und ideale Verteilung des abschwellenden Wirkstoffs in der Nase Ihres Kindes. Das freie Durchatmen wird erleichtert!

Ein weiteres Plus:

Der Nasenspray enthält keine Konservierungsmittel und ist somit auch für empfindliche Kinder-Nasen geeignet.

Sie erhalten Otrivin® 0,05%-Nasenspray rezeptfrei in der Apotheke.*

Gut zu wissen:

Otrivin® 0,05% gibt es auch als Nasentropfen.

Weitere Informationen zum Produkt

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen dieses Medizinproduktes informieren Gebrauchsanweisung, Arzt oder Apotheker.

Wirkstoff: Xylometazolin

Inhalieren
4 / 5

Inhalieren

Inhalationen können bei Schnupfen die Schleimlösung unterstützen. Allerdings ist ein wenig Vorsicht geboten, wenn Kinder inhalieren: Lassen Sie Ihren Sprössling beim Inhalieren niemals unbeaufsichtigt – zu groß ist die Verbrühungsgefahr! Zudem sollte nie direkt über dem Kochtopf inhaliert werden. Außerdem sind bestimmte ätherische Öle als Zusätze für Säuglinge und Kleinkinder nicht geeignet – hier besteht das Risiko ernster Nebenwirkungen (z. B. Stimmritzenkrampf verbunden mit schwerer Atemnot). Grundsätzlich gilt: Für Säuglinge sind ätherische Öle vollständig tabu. Im Zweifel sollte der Kinderarzt um Rat gefragt werden.

Wann zum Arzt?
5 / 5

Wann zum Arzt?

Wenn Kinder Schnupfen haben, stehen viele Möglichkeiten der sanften Schnupfen-Behandlung zur Verfügung. Doch in manchen Fällen ist ein Arztbesuch für eine fachgerechte Diagnose und ggf. Therapie ratsam. Das gilt zum Beispiel, wenn zusätzlich Fieber auftritt. Auch bei starken Kopf- und/ oder Ohrenschmerzen ist ein Termin beim Kinderarzt empfehlenswert.

Produktempfehlung

Für Kinder ab 2 Jahren* Otrivin® 0,05%-Nasenspray ohne Konservierungsmittel

Für Kinder ab 2 Jahren<sup>*</sup>

Der Sprühkopf sorgt für eine dosiergenaue Wirkstoffabgabe und eine ideale Verteilung in der Nase Ihres Kindes. So kann das Kind innerhalb weniger Minuten wieder frei durchatmen.

  • Abschwellendes Nasenspray
  • Gut verträglich
  • Für Kinder ab 2 Jahren geeignet*
  • Auch als Nasentropfen erhältlich
Mehr Informationen

*von 2- 6 Jahren nur auf ärztliche Verschreibung

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker. Wirkstoff: Xylometazolin.